Switch Language

Biologische Waffe gegen Listerien. Bakteriophagen machen Lebensmittel sicherer.

Biologische Waffe gegen Listerien. Bakteriophagen machen Lebensmittel sicherer.

October 16, 2019
Hamburg (ots)

In vielen Länder werden Lebensmittel mit Bakteriophagen eingesprüht bevor sie in den Verkauf kommen. Mit Hilfe von solchen natürlichen Mikroorganismen könnten die Risiken für schwere Listeriose-Ausbrüche, wie aktuell in Deutschland und den Niederlanden, deutlich verringert werden. In Kanada, den USA, Australien, Neuseeland, Israel und der Schweiz ist die Methode seit Jahren erfolgreich im Einsatz: Schon während der Produktion werden hier beispielsweise Fleisch- oder Wurstwaren mit einer Lösung aus Bakteriophagen behandelt. Dadurch werden krankmachende Bakterien, wie Listerien, abgetötet, noch bevor sie sich ausbreiten. Auch innerhalb der europäischen Union nimmt die Anzahl der Länder zu, in denen “Phageguard Listex”, das Produkt, um das es geht, als Verarbeitungshilfsstoff während der Lebensmittel-Produktion eingesetzt wird.

Entwickelt hat das Verfahren ein Forscherteam aus der Schweiz, gemeinsam mit dem niederländischen Biotech-Unternehmen Micreos. Eine Erfindung, die Menschenleben retten kann und laut Martin Loessner, Professor für Lebensmittelmikrobiologie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, in der Praxis sehr geschätzt wird: “Listeria-Bakteriophagen wirken schnell und extrem zielgenau. Sie greifen nur die schädlichen Krankheitserreger an.” Heißt: den Rest der Mikroflora, also die Gesamtheit aller Bakterien auf einem Lebensmittel oder im menschlichen Körper, lassen sie in Ruhe.

Bakteriophagen kommen überall in der Natur vor. Jedem Phagen “schmeckt” nur ein einziges spezifisches Bakterium. Hat er es gefunden, setzt sich der Phage auf dessen Zellwand und pumpt seine DNA hinein. Dadurch bilden sich viele neue Phagen, so lange, bis das Bakterium platzt und die neuen Phagen freisetzt. Dieser Prozess wiederholt sich bis alle Bakterien zerstört sind. Dann verschwinden auch die Phagen. Daher können sie bedenkenlos mitgegessen werden, meint Loessner: “Für den Verbraucher gibt es durch den Einsatz von Phagen keinerlei Nachteile. Bakteriophagen sind vollkommen biologisch und natürlich.” Zu diesem Ergebnis kommt auch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).

Was passieren kann, wenn krankmachende Bakterien auf Lebensmitteln nicht konsequent abgetötet werden, zeigen verschiedene aktuelle Fälle innerhalb der Europäischen Union: Listerien vom Typ L. monocytogenes können Verbrauchern insbesondere gefährlich werden, wenn deren Immunsystem geschwächt ist. In diesem Fall ist eine Listeriose oft nicht mehr heilbar. Laut RKI starben in den vergangenen Jahren etwa 21 Prozent der Patienten mit einer durch Listerien verursachten Sepsis sowie 13 Prozent der Patienten, die durch die Infektion eine Hirnhautentzündung entwickelt hatten. Auch für ungeborene Kinder sind Listerien ein großes Risiko: Alleine durch den Ausbruch in Spanien haben vier schwangere Frauen, die an einer Listeriose erkrankt waren, ihre Babies verloren.

Zuletzt haben sich die Ausbrüche innerhalb der Europäischen Union gehäuft: Neben dem Ausbruch in Deutschland, infolgedessen zwei Menschen ums Leben gekommen waren, gibt es einen weiteren Fall in den Niederlanden: hier sind bislang drei Menschen an einer Listeriose gestorben. Erst im August waren auch in Spanien aufgrund verdorbenen Schweinefleischs über 200 Menschen erkrankt, zwei davon tödlich.

English:
Biological weapons against Listeria. Bacteriophages make food safer.

Hamburg (ots)

In many countries, foods are sprayed with bacteriophages before they are sold. With the help of such natural microorganisms, the risks of severe listeriosis outbreaks, as currently witnessed in Germany and the Netherlands, could be significantly reduced. In Canada, the United States, Australia, New Zealand, Israel and Switzerland, the method has been used successfully for years: even during production, meat or sausage products, for example, are treated with a solution of bacteriophages. This kills pathogenic bacteria, such as Listeria, even before they spread. Within the European Union too, the number of countries that use “PhageGuard Listex”, as a processing aid in food production, is increasing.

The procedure was developed by a research team from Switzerland, together with the Dutch biotech company Micreos B.V. An invention that can save lives and, according to Martin Loessner, Professor of Food Microbiology at the Swiss Federal Institute of Technology in Zurich, is highly praised in practice: “Listeria bacteriophages have a fast and extremely precise effect and attack only the harmful pathogens.” This means that the rest of the microflora, ie the totality of all bacteria on a food or in the human body, are left intact.

Bacteriophages occur everywhere in nature. Each phage “tastes” only a single specific bacterium. Once he finds it, the phage sits on the cell wall and pumps its DNA into it. As a result, many new phages form, until the bacterium bursts and releases the new phages. This process is repeated until all bacteria are destroyed. Then the phages disappear too. Therefore, they can be eaten without hesitation, says Loessner: “For the consumer, there are no disadvantages with the use of phages.” Bacteriophages are completely biological and natural. ” This conclusion is also reached by the European Food Safety Authority (EFSA).

What can happen if pathogenic bacteria are not consistently killed on food is shown by several current cases within the European Union: listeria of the L. monocytogenes type can be particularly dangerous to consumers if their immune system is weakened. In this case, listeriosis is often no longer curable. According to RKI, about 21 percent of patients with Listeria-related sepsis and 13 percent of patients who have developed meningitis from the infection have died in recent years. Even for unborn children Listeria is a big risk: The outbreak in Spain, caused four pregnant women who were suffering from listeriosis to lose their babies.

Most recently, the outbreaks have accumulated within the European Union: The outbreak in Germany claimed the lives of two people. In addition,  another case is currently ongoing in the Netherlands: here three people have died of listeriosis. It was past August that more than 200 people were affected by spoiled pork in Spain, two of them have passed away.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Micreos Food Safety BV, https://www.micreos.com
Ansprechpartnerin: Melanie Stinn, m.stinn@micreos.com, +49 (0)15121261437

The article as seen on Presseportal.
The contact person is: Melanie Stinn.

About Micreos & PhageGuardPhageGuard

Micreos is a pioneer in the field of targeted antibacterial technology. We develop cutting-edge proprietary products and technology, among which the PhageGuard product line. Our success is based on a history of successful collaborations with top universities, institutes and customers around the globe. Our innovative research is regularly featured in scientific journals and media publications worldwide.

For more information

Curious to find out how Phages can improve food safety at your facility, require more information, or simply interested in discussing Phage-use? Feel free to contact us using the information below.

sales@micreos.com or Contact us.

Share this news article
Posted : 2019 , News